Dienstag, 25. Oktober 2016

Nachbetrachtung zu "Alarmstufe Rot, eine Whistloblowerin packt aus"

Die mühsame Suche nach der Wahrheit führt durch den Dschungel der Halb- und Teilwahrheiten.

Der Bericht der Whistleblowerin Frau Dr. Austeja Emilija Dominykas hat in der Netzgemeinde hohe Wellen geschlagen. Innerhalb von nur wenigen Wochen wurde er schätzungsweise von über 3 Millionen Menschen wahrgenommen. Auch die englische Übersetzung macht die Runde im englischsprachigen Netz. Und die Diskussion ist weiter  im Gange.

Allein das urprüngliche Video beim "Zerberster" wurde über 700.000 mal angeschaut. Neben der Multiplikation in den Sozialen Medien haben ihn zahlreiche Bloggerkollegen aufgegriffen und so eine enorme Reichweite erzielt. Das passiert nicht mit einem Hirngespinst, welches sich selbst diskreditiert. Viele sehen eine Logik in diesem Szenario, welches für viele Andere hirnrissiger Schwachsinn oder ein Fake ist.

An diesem Bericht scheiden sich also die Geister.

Angesichts dessen möchte ich ein paar grundsätzliche Gedanken mehr philosophischer Natur teilen, bevor ich mit einigen ergänzenden Infos auf die Aussagen der Whistleblowerin eingehe.
                          *******                          
*******
Weil es für die grundlegende Thematik sehr relevant ist, will ich als erstes auf diese
Rede von Donald Trump 
hinweisen. Man kann von diesem Mann halten was man will. Auch dieser Politiker hat keine fleckenfreie Weste (wer hat das schon). Aber diese Rede ist bemerkenswert. So offen und deutlich die
kriminellen Machenschaften des Establishments
anzuprangern, ist extrem mutig. So mutig war zuletzt nur noch John F. Kennedy. Man darf gespannt sein, was bei den US-Wahlen jetzt im November passiert.
Und übrigens: Putin blies kürzlich ins gleiche Horn!
Er sagte, Politiker dienen der Elite, übernationalen Oligarchen, die niemand gewählt hat. Es gäbe zwar formal eine Demokratie, aber die Bürger hätten dennoch keinen Einfluss auf politische Prozesse.

Diese Rede Trumps werden Sie in unseren "Qualitätsmedien" nicht finden. Was wiederum eine Aussage ist. (Hier ein Transskript dieser Rede)

Vor diesem Hintergrund sollte man noch wissen, dass die neuen und noch angekündigten WikiLeaks-Enthüllungen über die Clintons insbesondere über Hillary, diese beiden auf die Anklagebank bringen müssen - sofern es in den USA noch eine Justiz gibt, die ihren Namen verdient.
Hinzu kommt: Die USA erlauben keine russischen Wahlbeobachter, obwohl das gegen die Normen des internationalen Beobachterrechts verstößt. Warum wohl? Wie groß wäre das Geschrei gewesen, wenn dies Russland den USA bei den letzten Wahlen verboten hätte. 

Es wird immer offensichtlicher, wie marode und dekadent die noch herrschenden politischen Eliten sind. Die Vorhänge fallen und dahinter werden Abgründe sichtbar, die Unbedarfte bislang nicht für möglich gehalten haben.
                          *******                          
*******

Nun wieder zurück zur Nachbetrachtung anläßlich des Austeja-Berichts, den ich nach wie vor für authentisch halte:
Ich kann verstehen, dass man die Aussagen von Austeja als Humbug betrachtet, weil ohne dem Blick hinter dem Vorhang der systemgesteuerten Informationsbühnen solche Möglichkeiten völlig ausgeschlossen, ja völlig absurd sind oder das sogar als böswillige Hetze verstanden werden kann.

Wahrheit "beleidigt" die Lügner


Informationen, welche die Lügen oder kriminellen Machenschaften eines herrschenden Systems bloß stellen, "beleidigen" die Herrschenden als "Lügner" und "Volksverräter" oder gar als "Kriminelle". Das ist unvermeidbar und hat mitunter "revolutionäre" Folgen.

Leider schreiben sich Enthüllungen wie z.B. die von Austeja oder von WikiLeaks leider auch jene auf ihre Fahnen, die ihren Unmut gegen das herrschende System mit Gewalt austragen wollen.
Deshalb möchte ich mich hier in aller Deutlichkeit von all jenen distanzieren, die diese Informationen zur Rechtfertigung von Gewalt oder gewaltverherrlichenden Aussagen benutzen.
Das Gleiche gilt natürlich auch für Austejas Gewaltaussagen an einer Stelle. Das ist ein NO GO!
Gewalt bringt Gegengewalt und befeuert die Eskalationsspirale.
 

Das ist aber kein Grund, enthüllende Wahrheiten nicht auszusprechen. Oder Berichte wie die von Austeja nicht zu veröffentlichen, selbst wenn diese nicht als echt bewiesen werden können oder auch extreme Aussagen enthalten. Jeder muss für sich unterscheiden können, was relevant ist und was nicht.

Denn: Viele Verbrechen werden durch vorheriges Aufdecken verhindert!  
 
Den Richterspruch über eine Nachricht fällt die Öffentlichkeit und letztlich die Realität. Letzteres wird entweder Leute wie mich diskreditieren - oder jene, die das alles für Schwachsinn halten. Jeder muss sich irgendwann für seine Taten und Nichttaten verantworten - insbesondere auch vor dem Höchsten. Ist also nicht lustig.
 
Also warum die ganze Aufregung über die Veröffentlichung?
 
Wollen wir alle Menschen für unmündig erklären und Überbringern von unbequemen Informationen (egal ob falsch oder richtig) Maulkörbe verpassen? Dann sind wir genau auf dem Weg, den keiner will: in die faschistische Meinungsdiktatur. Und wenn es nach Heiko Maas & Co und seinen internen und externen Maulkorberlassen geht, dann sind wir bereits auf dem besten Weg dazu.

Hätte Martin Luther seine 95 Thesen nicht an die Wittenberger Kirche schlagen sollen, weil damit gegen die Obrigkeit "gehetzt" wurde oder weil sich das auch gewaltbereite Kräfte auf ihre Fahnen geschrieben haben? 
Hätte Christus vor 2000 Jahren seine Botschaft geheimhalten sollen, weil es auch den Hass der "Andersgläubigen" befeuerte, die ihn letztlich ermordeten? Hätte er die Pharisäer nicht "Narren und Blinde", "Heuchler" oder "Schlangen und Natternbrut", nennen dürfen?
Hätten die vielen Überbringer seiner Botschaft den Mund halten sollen, weil es die Macht der herrschenden Glaubenssysteme gefährdete und damit auch für Glaubenskriege missbraucht werden konnte?
Die Antwort darauf mag sich jeder selbst geben.
In jedem Fall waren alle genannten die größten "Verschwörungstheoretiker" in ihrer Zeit und diskreditierten die herrschenden Eliten.   

Tatsache ist, dass bis heute Fackelträger der Wahrheit entweder ausgegrenzt, mundtot gemacht oder mit besonderen Methoden "gestorben" werden. Das gilt z.B. auch für viele Erfinder und Entdecker, welche gewisse Multimilliarden-Geldmaschinen gefährden.

Ganz aktuell: Warum wird plötzlich der bekannte US-Enthüllungsautor Philipp Marshall, seine zwei Kinder und sein Hund tot aufgefunden? Oder warum stirbt plötzlich der WikiLeaks Direktor und Gründer Gavin MacFadyen mit ungeklärter Todesursache?
 
Warum gab es diesen Sommer innerhalb von 6 Wochen vier mysteriöse Todesfälle im Umfeld von Hillary Clinton?  Alle waren Geheimnisträger bezüglich Clintons krimineller Machenschaften, die jetzt durch die Enthüllungen sichtbar werden.
Schon komisch, dass sich bei bestimmten Leuten die merkwürdigen plötzlichen Todesfälle oder "Selbstmorde" häufen.
Derjenige, der auf den Schmutz hinweist ist viel gefährlicher als derjenige, der ihn gemacht hat.

Man könnte pauschalisierend sagen, dass der Egoismus bzw. das egoistische Machtstreben und die Gier der größte Feind der Wahrheit ist. Es ist der diametrale Antichrist-Gegenpol zur göttlichen Ordnung. Im Zentrum der menschlichen Evolution und der Befreiung aus Knechtschaft und Leid steht deshalb:

Das Erkennen der Wahrheit/Realität!


Beim Kampf um Macht und Vorherrschaft und insbesondere im Krieg bleibt seit Menschengedenken immer zuerst die Wahrheit auf der Strecke - zugunsten von Scheinwahrheiten, Halbwahrheiten und Lügen. Auch aktuell befinden wir uns in einem Informationskrieg um die Vorherrschaft im Bewusstsein der Menschen. Das heißt aber nicht, dass es die Wahrheit nicht gibt.

Wobei wir natürlich auch unterscheiden müssen zwischen relativer und absoluter Wahrheit (siehe Grafik oben). Das vergessen die meisten, insbesondere die Fundamtentalisten. Sobald z.B. eine absolute Wahrheit schriftlich oder mündlich "beschrieben" wird, ist sie nur eine Beschreibung des Originals aber nicht das Original selbst, ähnlich wie eine (relative) Landkarte nicht die absolute Wahrheit des Landes sein kann, welches sie beschreibt.

Dennoch gibt es sie, die Wahrheit, die uns frei machen wird (nachdem sie uns angekotzt hat). Und unsere einzige Überlebenschance ist es, diese zu erkennen! Das historische Ziel ist und bleibt:
Das Erkennen der grundlegenden Wahrheit unserer Existenz.
Weil wir diese "Bedienungsanleitung" unserer Existenz entweder nicht kennen oder ignorieren, haben wir all die bekannten Probleme des Leids, der Dekadenz und des Chaos. Wir haben uns von der göttlichen Ordnung entfremdet und unsere Freiheit an den Antichristen abgegeben, der uns hinter der Maske des Guten für sein Machtstreben nach seiner Pfeife tanzen lässt. Aber lassen wir diese Ebene erst mal aussen vor.

Wir befassen uns hier zunächst mit dem Erkennen der Lügen und Scheinwahrheiten unseres unmittelbaren politischen und gesellschaftlichen Umfeldes als ersten Schritt der Besserung. Denn es geht erst mal darum, uns wieder mental selbst zu ermächtigen statt unsere Selbstbestimmung (vielfach aus Angst oder Abhängigkeit) an die herrschenden destruktiven Kräfte abzutreten.

In der Hitze der Auseinandersetzung beschipft man den Andersdenkenden als Idioten, Verirrten, Nazi, Lügner, Volksverräter, Systemgläubigen, Gutmenschen oder sonst was. Das lässt sich nicht vermeiden.
Am Ende darf das aber nicht zu infamer Ausgrenzung, Rufmord oder zu Gewalt führen (Ausnahme: Notwehr). Denn das ist genau das, was die Herrschende Minderheit und ihre Lakaien wollen und auch selbst praktizieren. "Teile und herrsche". Nur im Chaos der Spaltung, Dekadenz, der Frontenbildung, der Angst und des Krieges kann diese Minderheit als scheinheilige "Retter" und "Friedensstifter" ihre totalitäre Macht über die Mehrheit als "Neue Ordnung" etabieren.

Zu unseren Aufgaben gehört es, den Herrschenden den Spiegel der Wahrheit vorzuhalten, sie zu demaskieren, nicht sie zu "bekämpfen". "Denn nichts ist so gefürchtet und gehasst wie die Wahrheit" (T. Fontane). Dadurch verliert die herrschende Minderheit ihre Macht über die Mehrheit. Gleichzeitig müssen wir auch selbst in den Spiegel der Wahrheit schauen, um dadurch die den kosmischen Gesetzen entsprechenden Lösungswege erkennen und gemeinsam gehen zu können

Aus der Spirale der Selbstvernichtung können wir deshalb nur aussteigen, wenn wir uns von den uns eingetrichterten selbstzerstörerischen Denkschablonen befreien und uns auf die Suche nach Erkenntnis der unmittelbaren und ultimativen Wahrheit begeben. Dadurch wird Befreiung und der evolutionäre Reifesprung vom Kinder- zum Erwachsenenzeitalter möglich.


Dabei begegnen wir einem großen Hindernis: Unserem Verstand.
Er ist ein großartiges Werkzeug, er kann aber auch zu einem Betrüger werden. Dann nämlich, wenn er kontaminiert ist und so die Funktion des Piloten statt des Copiloten übernimmt. "Nur mit dem Herzen sieht man gut" heißt das bekannte Zitat von Antoine de Saint-Exupéry.

In der Psychologie spricht man von der kognitiven Dissonanz.  Es ist ein der eigenen Wahrnehmung widersprüchliches - oft auch unbewusstes - Verhalten, aus Angst vor negativen Konsequenzen für sich selbst oder andere. Weil es so frappierend gut dieses Verhalten veranschaulicht, bringe ich dazu nochmal das Experiment mit dem Wartezimmer.

Kognitive Dissonanz beschreibt also das typische "Herdenverhalten", wie es z.B. auch sehr treffend in "Des Kaisers neue Kleider" vermittelt wird. Unbequeme Wahrheiten werden gemieden, weil es einen Ausschluss aus der wohligen Gemeinschaft der scheinbar "Guten", "Rechtschaffenen", "Toleranten", "Gebildeten" oder "Aufgeklärten" bedeuten würde. Siehe auch meinen Beitrag über "Die Biedermänner und die Brandstifter".  Es ist ein elementarer Bestandteil der Massenpsychologie.



Dieses Prinzip funktioniert natürlich bei allen Glaubenskonzepten, egal welcher Richtung.
Wenn wir davon ausgehen, dass seit Menschheitsgedenken ein elitäre Minderheit diese Mechanismen zugunsten von Machtgewinnung nutzt, dann haben es Überbringer von Wahrheiten und Enthüllungen doppelt schwer.
Aus diesem Grund war es immer nur eine mutige Minderheit, Überbringer neuer bzw. politisch unkorrekter Erkenntnisse zu sein und damit von der großen (Herden-) Mehrheit verspottet, ausgegrenzt und gedemütigt zu werden.

Dass dies schon seit Jahrtausenden so funktioniert, zeigt ein Blick in die biblische Geschichte (ich zitiere hier aus dem "verbotenen Schriften" Jan van Helsings, "Geheimgesellschaften 2"):
Jesus nannte seine gegnerischen Pharisäer Narren und Blinde (Matthäus 23,17), Heuchler (Vers 13), Schlangen und Natternbrut (Vers 33), die Kinder von denen, die die Propheten getötet haben (Vers 31). Er wußte natürlich auch über deren Anbetung des El Schaddai und sagte daher "Ihr habt den Teufel zum Vater und was eurem Vater gefällt, das wollt ihr tun" (Johannes 8, 44).
Daher mußte man Jesus loswerden.
Pontius Pilatus hatte ihn dreimal freigesprochen und die letzte Chance für Jesus, zu überleben, war es, am Vortag des Passahfestes ein altes Recht in Anspruch zu nehmen. Hunderte Hebräer kamen zum Prätorium hinauf, um die Freilassung eines Gefangenen zu erleben. Diese Begnadigung, für die der Prokurator zuständig war, stellte eine freundliche Geste Roms dar.
Doch wie Sie in Matthäus 27, 1-31 nachlesen können, rief die Menge trotz erneuten Hinweises von Pilatus auf die Unschuld Jesu nach der Freilassung des Barrabas.
Völlig unsinnig, warum sollten die Leute für die Freilassung eines gefürchteten Zeloten bitten, wenn doch ein wirklich Unschuldiger neben ihm stand? Nun, die Antwort ist, daß die Hohepriester Kaiphas und Annas die Menge vorher mit Silberlingen bestochen hatten, damit sie den Namen Barrabas rufen würden. Auch diese Stelle wurde aus dem N.T. entfernt.
Offensichtlich haben sich die Methoden der Manipulation seit Jahrtausenden nicht geändert. Nur die Mittel sind heute anders. Heute passiert das sehr subtil über die - mittels Geld (Silberlinge) gesteuerten - Massenmedien, etc. Ein wiederkehrender Christus in Menschengestalt hätte heute auf diesem wahrheitsfeindlichen Planeten sicherlich noch weniger Chancen als damals (vielleicht hat er sich ja deswegen was anderes ausgedacht ;-).


Es wird hoffentlich bald eine Zeit kommen, in der ALLE erkennen, wer die eigentlichen Fackelträger der Wahrheit sind, - inklusive der großen Schar der Scheinheiligen in Politik, Kirche, NewAge und überhaupt.

Um uns vor all diesen Verirrungen und Manipulationen zu schützen bzw. uns davon zu befreien, kann es letztlich nur eine Lösung geben: Der direkte und ganz persönliche Herzenskontakt zum Schöpfer und damit zur göttlichen Ordnung. Wir müssen IHN als unseren persönlichen Freund und (Wahrheits-)Berater kennenlernen, der immer an unserer Seite ist und dem wir uns anvertrauen können - frei von jeglichen starren Ideologien oder Glaubenssystemen.

Bildlich gesprochen erscheint bereits am Horizont das erhellende Christuslicht und entreisst dem Antichristen seine scheinheiligen Masken. Dieser Prozess wird sich in den nächsten Wochen und Monaten noch dramatisch beschleunigen - bis zu einem finalen Punkt, an dem die Evolution dieses Universums Kraft seines Schöpfers einen Quantensprung macht. Aber das ist ein anderes großes Thema. 

Heute glauben leider immer noch zu viele an Rotkäppchens Schein-Großmutter, obwohl trotz der vielen gefressenen Kreide die Stimme des Wolfes so deutlich wie nie zu erkennen ist.

Jene, die den Wolf in Großmutters Kleid erkennen und vor ihm warnen, haben nach wie vor einen schweren Stand. Aber sie haben unter Anderem den Vorteil, einen oft recht schmerzvollen Reifeprozess der Erkenntnis bereits hinter sich zu haben. Es ist mittlerweile kein Geheimnis mehr, das ich diese Quelle als Inspiration für das Christlicht empfehle.

Damit beende ich den etwas philosophischen Ausflug und kehre zurück zum Ausgangspunkt, dem Bericht der Whistleblowerin Frau Dr. Austeja Emilija Dominykas.

Nachbetrachtungen zu den Aussagen von Frau Austeja Emilija Dominykas

Wie bereits gesagt, glaube ich nicht an die Verwirklichung der von ihr aufgezeigten Horrorszenarien, auch wenn ich Ihre schockierenden Ausführungen nach wie vor als authentisch betrachte. Aufgrund der Gegenkräfte und nicht zuletzt auch wegen der Aufdeckung sind die Planer dieses Teufelswerkes bereits in der Defensive.
 
Nur wer z.B. die europa- und deutschlandfeindlichen Pläne des  Morgenthau, des Hotoon oder des Kalergi einmal gelesen hat, kann sich vorstellen, dass soche Szenarien überhaupt möglich und realistisch sind, die jetzt mit der Flüchtlingsinvasion in Europa ein "planmässiges" vorläufiges Finale finden (gemäß genannter Vordenker) .
 
Nur wer Bücher wie zum Beispiel den Bestseller "Gekaufte Journalisten" von Udo Ulfkotte, das neue Buch von Jan van Helsing "Whistleblower" oder vielleicht sogar die drei Bücher  "Geheimgesellschaften" vom gleichen Autor gelesen hat, kann sich eine Vorstellung davon machen, was sich kranke Gehirne ausdenken können.

Helsings bislang auf dem Index der verbotenen Literatur stehenden Bücher "Geheimgesellschaften 1 + 2" sind eine wahre Fundgrube brisanter Informationen aus den Hinterzimmern der Macht. Hier verrate ich Ihnen eine Quelle zum PDF-Download.
 
Austejas Bericht mangelt es ganz sicher an Präzision in vielen Aussagen. Einige Angaben sind nur schwer nachvollziehbar. Wir wissen nicht warum. Und Austeja Fragen zu stellen ist leider auch nicht möglich. Aber hätte sie z.B. präzise Ortsangaben über einen Eingang in das Tunnelsystem gemacht, könnte es dann z.B. heißten, "ha, ha, da ist ja nur eine Sendestation", oder "da ist nur das Gelände von Firma XY", etc.
 
Wie lange hat es gedauert, bis die ersten Leute überhaupt nur den Gedanken zulassen konnten, daß 9/11 ein INSIDE JOB des US-Geheimdienstes war? Ähnlich wie damals können sich heute nur wenige vorstellen, daß Austejas Aussagen echt sein können.
 
In einigen Programmkinos läuft noch der Film über Edward Snowden. Sehr sehenswert!
Der Film lässt nicht den geringsten Zweifel daran, daß die USA zu den absoluten Top-Verbrechern der Welt gehören. Und was sind jene, die mit einem Top-Verbrecher verbündet sind? ....  Ja, genau das.

Zu welchen verbrecherischen und menschenverachtenden Lügen dieses System fähig ist, zeigt dieses Video:

Ist angesichts dieser auf Lügen basierenden Kriegsgreuel ein Horrorszenario, wie sie Austeja beschreibt, so unmöglich??

Es gab in der Netzgemeinde sowohl hier als auch bei Bloggerkollegen eine Reihe von Kommentaren, die den Wahrheitsgehalt Austejas bestärken, wie z.B. ein Arztehepaar, welches die Existenz dieser Tunnelanlagen bestätigte.
Aber auch hier alles Anonym, nicht als "Beweis" verifizierbar. Alles nur vage Hinweise, bestenfalls Indizien. Damit müssen wir uns vorerst abfinden, bis weitere Beteiligte den Mut haben, so wie Austeja auszupacken.
Erinnern Sie sich an Austejas Aussage über Stuttgart 21? Kürzlich wurde verkündet, dass sich die Fertigstellung weiter um 2 Jahre verzögern wird. Auch wieder kein "Beweis", zumindest aber merkwürdig.
Erinnern Sie sich an Austejas Aussage über BER? 
Jetzt wurde der für 2017 geplante Eröffnungstermin bereits wieder in Frage gestellt. Dafür gäbe es nur noch eine "theoretische Chance". Sorry, wieder kein "Beweis".
Die besagten "Nachtflüge" in Hahn und Köln-Bonn wurden mehrfach bestätigt (siehe auch die nachstehenden Infos). Auch das, zumindest Indizien, aber keine "Beweise". 
 
Es kann nur selten "Beweise" geben für ein Vorhaben, das unter höchster Geheimhaltung geplant und durchgeführt wird. Und wenn es sie doch gibt, dann werden sie dank Massenmanipulation nicht geglaubt (ist ja alles "Verschwörungstheorie") oder ignoriert. Siehe 9/11.
 
Erinnern Sie sich an die heute als Falschmeldungen überführten Nachrichten, die zu den verheerenden Vernichtungskriegen gegen den Irak und gegen Libyen führten? (siehe Video oben). In dem Buch „Illegale Kriege“ klärt Friedensforscherin Dr. Daniele Ganser schonungslos darüber auf. Hier ein Interview mit Ihr bei sputnik-news
Der angeblich von Assad verübte Giftgasanschlag in Syrien hätte beinahe auch zur Vernichtung Syriens geführt, wäre dies nicht durch die diplomatische Intervention Russlands und durch das  Aufdecken des Giftgasanschlags als False-Flag-Aktion verhindert worden.

Wir haben es mit einem System hinter dem System zu tun, das zu unglaublicher Brutalität fähig ist.

=======

Und wieder keine "Beweise"?
Ein paar Beispiele zur selbstzerstörerische Demontage Europas und insbesondere Deutschlands in Richtung Multikultistan, was aktuell buchstäblich vor unseren Augen passiert. Ist ja alles "ganz normal":
  • Bundesregierung schleust nachts Flüchtlingsmassen über Flughäfen ein.
     
  • Lesen Sie dazu diesen Bericht, wie das konkret am Flughafen Köln-Bonn aussieht. Ab Mitternacht bis 6 Uhr früh gab es in einer Nacht 11 Landungen aus der Türkei, obwohl der Tourismus dort durch die Terroranschläge regelrecht eingebrochen ist!
  • Nach Angaben des ungarischen Ministerpräsidenten Viktor Orbán arbeiten die EU und die Regierung in Ankara hinter den Kulissen an einem Plan, 400.000 bis 500.000 syrische Flüchtlinge direkt aus der Türkei in die EU umzusiedeln.
     
  • Merkel weiterhin Oberbefehlshaberin der Flüchtlingsinvasion: "Kurswechsel weder nötig noch vollzogen". Damit bleibt sie unbestritten die Schutzpatronin aller Schlepper und Schleuser. Denn sie sieht keinen Änderungsbedarf in der Asylpolitik. Im Gegenteil. Die Kanzlerin gibt an, dass die Flüchtlingspolitik seit Sommer vergangenen Jahres durchgängig und schlüssig sei. „Ich habe meine Politik nicht geändert, sondern Politik gemacht“, sagte die Kanzlerin in einem Interview.
    Neuerdings sollten wir den Ängsten vor dem Islam nach ihren Aussagen damit begegnen, "... ein paar Liederzettel kopieren und einen der noch Blockflöte spielen kann, ... mal bitten". Die Kanzlerin parodiert sich jetzt schon selbst.
        
  • No-Go Zonen sind in keinster Weise nur auf Frankreich oder Schweden beschränkt. Man findet sie auch hierzulande. In einem Hauch von Glasnost hat sogar das ZDF einmal über ethnische No-Go Zonen in Deutschland berichtet.
       
  • Eklatantes Staatsversagen
    Ich zitiere aus diesem lesenswerten Beitrag:
    "Ein Teil der Bürger hat Angst angesichts der Inkompetenz der Regierung und des Schreckens des Terrors, der andere Teil der Bürger vertraut der Regierung, hat aber auch Angst, denn der Terror verschwindet ja deswegen nicht. Mit anderen Worten, die Spaltung ist nicht ein Produkt des Terrors, sondern das Resultat eines Staatsversagens, nicht auf Gewalt und Terror adäquat reagieren zu wollen, sich im Appeasement und Geschäftemachen zu üben und das Ganze Nicht-Handeln dann als Kampf gegen Terror zu verkaufen."
          
  • Unglaublich: In Österreich war die traumatische Vergewaltigung eines 10-jährigen durch einen Irakischen Asylbewerber straffrei, "weil der Vergewaltiger nicht wusste, dass der 10-jährige das gar nicht wollte". Lesen Sie diesen erschütternden Bericht.
        
  • Wie real diese Gefahr durch die ungehinderte Einwanderung gewaltbereiter Islamisten ist, beweisen allein schon die offiziellen Pressemitteilungen der Generalbundesanwaltschaft. Auf dieser Seite werden seit Anfang 2015 ca. 100 Anklagefälle gegen Islamisten aufgeführt, denen terroristische Aktivitäten oder die mögliche Absicht dazu in irgend einer Form vorgeworfen wird. Im Schnitt waren das seit Anfang 2015 pro Woche ein Verfahren
      
  • Eine Initiative klärt auf: Unter der Domain http://www.refcrime.info/de/ wird aufgezeigt, welche "Suppe" uns die Merkelsche Asylantenpolitik einbrockt. Eine zusammenfassende Dokumentation über einen in der  deutschen Geschichte einmaligen Prozess der Selbstzerstörung: No-Go Areas in Großständen, in den Strassen patroullierende Schariapolizisten, Ehrenmorde, Kinderehen, zunehmende Asylanten-Kriminalität und sonstige Auswüchse von feindlichen Parallelgestellschaften, usw. Eine Initiative, die uns eine Realität vor Augen führen soll, die wir "poltisch korrekt" nicht sehen sollen.
       
  • 16 renommierte Staatsrechtler sehen Bundeskanzlerin als "Verfassungsbrecherin". In diesem Buch wird der Kanzlerin im Zusammenhang mit der Flüchtlingsthematik gehörig der Kopf gewaschen, darunter auch Herr Prof. Peter Huber, amtierender Verfassungsrichter! Angela Merkel habe "das geltende Recht faktisch außer Kraft gesetzt" heißt es da schon im Vorwort. Das Volk sei "stummer Zeuge der Erosion seiner kollektiven Identität" und "staatsfinanzierte Medien üben sich in Hofberichterstattung". - Sind das jetzt auch "Nazis"??
     
  • Nach Protesten in Dresden: Sind Merkel & Co tatsächlich Verräter?
    Die Merkel-Regierung hat über viele Monate hinweg nicht versucht, die unkontrollierte Einwanderung zu verhindern oder zu begrenzen. In der Folge sind 2015/2016 ein bis zwei Millionen Menschen in das Hoheitsgebiet der Bundesrepublik zu einem großen Teil vollkommen unkontrolliert eingedrungen.
       
  • Nachtrag: Der am 3.11. in Berlin festgenommene mutmaßliche Islamist Ashraf Al-T. plante ein Messer-Attentat. In einem Telefonat bat der mutmaßliche Terrorist darum, endlich zuschlagen zu dürfen. Er habe keine Lust mehr zu warten (!!), soll er gesagt haben. Die Erlaubnis zu einem zeitnahen Anschlag soll er dann von einem für Anschläge im Ausland zuständigen IS-Terroristen erhalten haben.
 
„Bald ist es so weit, Brüder.
Allah hat uns dieses Land versprochenen er wird sein Wort halten!
Bald ist der Tag der Abrechnung!
Das Blut komme über die deutsche Schweine!“
Michael Mannheimer schreibt dazu in seinem Blog:
Kein Moslem muss Gewissensbisse haben, seinem deutschen Nachbarn den Kopf abzuschneiden, wenn der Tag X gekommen ist. Denn zum einen, ist dieser Deutsche ja – wie oben erwähnt – a priori als Mutardd schuldig. Zum anderen hat Mohammed, der Erfinder des Islam, in geradezu teuflische Weise dafür gesorgt, dass die Zaudernden und Zögernderen, die feinfühligeren unter den Moslem, jene also, die von Gewissensbissen gepeinigt werden, wenn sie ihren langjährigen Nachbarn oder Unbekannten, die ihnen nichts angetan haben, töten sollen, folgenden Vers „Allahs“ mit auf den Weg gegeben, durch welchen sie von ihren Gewissensbisse befreit und ihren Mord in direktem Auftrag Allahs interpretieren dürfen.  
In Sure 8:17 heißt es:

„Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen, und damit Er die Gläubigen einer schönen Prüfung von Ihm unterziehe. Gewiß, Allah ist Allhörend und Allwissend.“

Wichtige Anmerkung: 

Damit soll nicht behauptet werden, dass jeder Muslim ein Terrorist ist! Ich kenne Moslems auch als sehr liebenswürdige und friedfertige Menschen. Also bitte nicht pauschalisieren! Fakt ist aber leider, dass diese Religion als Terrorinstrument benutzt wird. Mord und Todschlag können damit gerechtfertigt und geheiligt werden. Diese Ideologie zu tolerieren oder gar zu hofieren ist selbstmörderisch.
Auch sind die Flüchtlinge und die damit eingeschleusten Islamisten nicht das Problem sondern die Instrumente des Problems, welches vor Ort in den Herkunftsländern wesentlich besser und viel humanitärer gelöst werden könnte. Aber das ist nicht gewollt. 
Manchmal sagen Bilder oder Grafiken mehr als tausend Worte. Schauen Sie sich diese Grafik über den Männerüberschuss durch die Flüchtlinge hierzulande an. Dessen Folgen bedürfen keiner weiteren Erklärung.


Quelle 
=======================================

Nachtrag, Nov. 2016:
Ungarischer Ex Geheimdienstler: "Tausende 'Flüchtlinge' bereiten Bürgerkrieg in Deutschland vor!"  Demnach befänden sich unter den eingewanderten Siedlern, welche durch Soros und Merkel angelockt wurden, zahlreiche hochgefährliche Menschen mit der Absicht, die sogenannte "No Go Areas" auszuweiten und die einheimische Bevölkerung zu bekämpfen.

Brisanter Nachtrag, Nov. 2016:
Bei Hartgeld (Rubrik "Kriege und Revolutionen") berichtet ein aktiver KSK-Offizier der Bundeswehr. Es ist zu hoffen, dass es soweit nicht mehr kommen wird:
Derzeit werden wir explizit nicht mehr ins Ausland geschickt und speziell trainiert für den Häuserkampf - zusammen mit 3 kompletten Fallschirmjäger-Batallionen.

In den Nachrichten wird von 5000 IS-Attentätern gesprochen - Augenwischerei, um überhaupt etwas zu erzählen. Es handelt sich dabei NUR um die Selbstmordattentäter, wir haben KEINE Chance, etwas gegen die auszurichten, weil sie sich auch optisch an die westliche Lebensweise angepasst haben. Wir können nur abwarten, bis etwas passiert und vielleicht hier und da im Vorfeld mal einen ausschalten. DAS WAR ES ABER AUCH SCHON. Nur wird das keinem erzählt - ebenso wird nicht erwähnt, dass sich irgendwo zwischen 20.000 und 35.000 IS-Kämpfer nur in Deutschland aufhalten.

Weil der IS nach und nach seine Leute abzieht und nach Deutschland bringt. Es war niemals das Ziel, Syrien oder Lybien oder Afghanistan oder sonst ein Land unter Kontrolle zu bekommen. Ziel war immer einen Flüchtlingsstrom auszulösen und sich darunter zu mischen. Hat Jahre gedauert, aber der Plan geht auf.

Nach unseren Informationen soll es im Laufe des März (eher Richtung Ende März) eine großangelegte Offensive in Europa geben, beginnend mit nahezu Zeitgleichen hunderten Anschlägen an verschiedenen Orten. Ziel sind aber keine politischen oder militärischen Orte, sondern Einkaufszentren, Freizeitparks, Kirmes, Volksfeste, etc. ) Im direkten Anschluss, wenn das Chaos ausbricht und die Rettungs- und Katastrophenkräfte noch im Einsatz sind, beginnt der Angriff der Bodentruppen - auch hier sind NUR Zivilisten die Ziele. Bis wir reagieren können, sind tausende, eventuell sogar zehntausende bereits Tod. Da sie nur in Gruppen von etwa 10 bis 20 Mann operieren, wird das umso komplizierter.
=======================================
 
Zum Abschluss wieder keine "Beweise" aber zumindest zwei konkrete Hinweise:

Hören Sie sich dieses Video vom Videoblogger "Mythen Metzger" vom Januar 2016 über Bunkeranlagen in Deutschland insbesondere ab Minute 8 an. Der Autor berichtet von den Bunkern im Ahrtal mit verstärkter Handwerkeraktivität und Zugang über eine einsame Garage am Waldrand, und - man höre und staune - von den ungeklärten Explosionsgeräuschen in Berlin, von denen sogar in der WELT berichtet wird (also nicht nur von Kopp):

 
Zu den Untergrundanlagen der Eliten gibt es hier beim Freigeist Forum Tübingen einen recht aufschlussreichen Artikel.

Im Buch "Geheimgesellschaften III" von Jan van Helsing berichtet auf Seite 176 ein anonymer Freimaurer über seinen Werdegang und über persönlichen Erfahrungen in Kiel und in der Nähe von Schleswig, bei Olpenitz im Jahr 1979/80. Demnach wurde vor Jahrzehnten in Olpenitz ein richtig großer Hafen gebaut, in dem so gut wie nie Schiffe lagen. Zitat:

"Wie heute die Situation ist, weiß ich nicht, aber Olpenitz ist zwar ein großer Hafen, aber da gab es keine Menschen und keine Schiffe, da gab es nur Gelände. Wir mussten mehrfach hochsensible Messgeräte nach Olpenitz bringen, die extrem temperaturanfällig waren. Ich erinnere mich an einen Fall, als wir im Winter ein Gerät transportierten, das zirka 2 bis 3 Stunden an der Oberfläche aufbewahrt werden durfte, bevor es aufgrund der niedrigen Temperaturen hätte kaputt gehen können. Wir hatten also mit unserer Zentrale telefoniert, und kurz darauf standen zwei amerikanische Jeeps vor uns, die dann in den endlosen Feuchtwiesen vorweg gefahren sind, bevor es dann ganz plätzlich etwas bergab ging und wir vor riesigen Stahltüren standen. Nachdem diese geöffnet hatten, kamen wir an zwei weitere Stahltüren und Schleusen, und dann befanden wir uns unter der Erde. Wir sind dann sehr lange unter der Erde hinter den Jeeps hergefahren und haben schließlich unser Gerät abgeliefert. .... Während der ganzen Zeit wurde nicht ein einziges Wort gewechselt, und wir haben auch über diese Tour nicht mehr gesprochen. Es ist besser, über Dinge, die man nicht versteht, nicht zu reden.
Wer dieses unterirdische Reich gebaut und organisiert hat, ist mir nicht bekannt, wir haben jedenfalls nur amerikanische Soldaten dort gesehen. Das war etwa 1979/80.
... Ich hatte auch kein Interesse, das zu erforschen - leider. In meiner heutigen Situation hätte ich keine Ruhe gelassen, da hätte ich alles untersucht und überall hingeguckt."
Weiter heißt es:
"Die Amerikaner waren in Schleswig-Holstein unter der Erde unglaublich präsent. Dort haben wir dann Kontakte aufgearbeitet, und wir mussten in diese unterirdischen Anlagen, ich möchte sagen fast unterirdische Städte, weil das gigantische Anlagen sind.
... Da alles Geheimaufträge waren, waren alle diese "Amtshandlungen", die wir durchführten, unser "Privatvergnügen". Der Staat hätte uns nicht geschützt, und das hätte jeden von uns für viele, viele Jahre ins Gefänglnis gebracht. ... Aufgrund der Tatsache, dass man solche Aufträge durchführt, die nicht legal sind, ist man erpressbar - und dadurch auch steuerbar. Dann kannst du dich hundertprozentig auf jemanden verlassen. Jeder dieser Leute hat diese psychische Belastung hinter sich ..."
Dieses Buch "Geheimgesellschaften III" möchte ich - wie viele andere Bücher dieses Autors - allen Wahrheitssuchern sehr empfehlen. Genauso z.B. das neueste Buch "Whistleblower". Im Beschreibungstext dieses Buches heißt es treffend:
"Die Zeit ist reif für die Wahrheit – auch wenn sie vielen nicht schmecken mag. Aber darauf wollen wir keine Rücksicht nehmen. Denn auf uns nimmt auch keiner Rücksicht!"
Das ist ein gutes Schlusswort, mit dem ich noch auf das Engagement von Christoph Hörstel von der "Deutschen Mitte" aufmerksam machen möchte. Hören Sie eine aktuelle Rede vom 15. Oktober 2016.  Oder dieses aktuelle Interview mit Hörstel bei RT über den Missbrauch von Flüchlingen als politisches Druckmittel.

Und vielleicht gibt es ja in nicht allzu ferner Zukunft Führungen durch diese unterirdischen Anlagen unter unsere Füßen, inklusive der von Austeja beschriebenen Basen mit Moschee etc. Dann wird es wundersamerweise unglaublich viele Leute geben, die "von Anfang an gewusst haben, daß die Geschichte echt ist".

Aber dann sind wir bereits einen riesigen Schritt weiter.

Kommentare:

  1. Berlin - BER
    Köln - Kölner Archiv
    D-dorf - Aquazoo
    Stuttgart - Bahnhof

    Heute oder morgen wird ein nächster großer Schritt Richtung NWO gamacht - CETA Abkommen wird unterschrieben

    AntwortenLöschen
  2. Die satanistischen NWO-Guys arbeiten vor allem mit Psycho-Tricks, wobei die Erzeugung von Angst eine große Rolle spielt. Deshalb: "Fürchet Euch nicht, denn es ist uns ein Heiland geboren ..." Dagegen sind sie machtlos!

    AntwortenLöschen
  3. Warum dann der Erste Beitrag und die Menschen verrückt machen ?? Genau solche Seiten sind wieder eine zu viel !! Ich setze eine Beitrag erst rein, wenn ich ihn genau überprüft habe !! So was kotzt mich einfach an !! Und ja, ich habe Ahnung !!

    AntwortenLöschen

Bitte halten Sie sich bei Kommentaren an die allgemeine Regeln des Anstandes und des Respektes. Beleidigende Äußerungen werden gelöscht. Ebenso Info-Postings, die keine Relevanz zum Inhalt haben.