Dienstag, 13. Dezember 2016

Das letzte Gefecht: Der Fake-News-Krieg zur Einführung der faschistischen Grundordnung

Merkel trifft der Blitz auf dem Rad des Schicksals während Marie Le Pen und Geert Wilders im Aufwärtstrend sind, Trump der Auslöser eines globalen Aufräumprozesses ist und der Turm des alten Systems zerbricht.
So heißt es in dieser etwas anderen Interpretation
zu den Tarot-Karten des Economist für 2017.
(Bild zeigt drei von insgesamt acht Karten)


Man reibt sich nur noch die Augen und wundert sich über den Panik-Modus der (noch) herrschenden politischen Klasse.
Nach der Erfindung des Kampfbegriffs "Fake-News" für die Stasi 2.0 wird auf allen Kanälen die Installation des Orwell-schen "Wahrheitsministeriums" vorbereitet für die Einführung der neuen faschistischen Grundordnung in Deutschland und Europa.

Dazu ist es erforderlich, einen Straftatbestand für sogenannte „Desinformation“ im Internet einzuführen. Das hört sich vielleicht harmlos an, ist aber letztlich die Lizenz zum Ausschalten und zum Rufmord unliebsamer Systemgegner.

Um diese Keule zu rechtfertigen, braucht es natürlich auch ein starkes Feindbild. Die "Volksverhetzung", die "Terrorgefahr" und der "Rechtspopulismus" reichen nicht mehr aus. Dafür braucht es größere Kaliber, einen  Bösewicht für eine akute existenzielle Bedrohung.

Da paßt es doch gut, in die schon seit Jahren andauernde Feindbild-Propaganda den russischen Staatspräsidenten als die Gallionsfigur des Bösen in den neuen Fake News Krieg zu integrieren. Somit erleben wir gerade die Krönung:

Putin der Schreckliche will die heilige Merkel beseitigen!

Das per Zwangsgeld finanzierte Bezahlfernsehen ZDF brachte die neue Anti-Putin-Propaganda und erntete prompt einen Shitstorm, den der "Putin-Sender" RT genüsslich präsentierte. -  Letzteres ist für die Fake-News-Jäger wieder ein postfaktischer "Beweis" für die Putin-sche Unterwanderung und Destabilisierung im Merkel-Land. Böser, gefährlicher Putin! . . .

BILD legt noch einen drauf: "Putins hybrider Krieg gegen unsere Wahl" titelt sie in der Online-Ausgabe und warnt vor einem "hybriden Großangriff auf die Wahrnehmung der Deutschen". Originalton BILD:  
"Experten sind sich einig: Mit seinen Kampagnen will Russen-Präsident Wladimir Putin (64) das Vertrauen der Bevölkerung in den deutschen Staat, die Behörden und insbesondere Angela Merkel (62, CDU) erschüttern und die Menschen in die Hände von linken und rechten Extremisten treiben.

Die russische Desinformationskampagne richtet sich also klar gegen die Kanzlerin, zielt auf ihre Schwächung."
Das bekommt in der postfaktischen BILD-Welt eine weitere Steigerung: Man erklärt den bereits verängstigten Lesern, wie Putin "mit Störaktionen ein radikales Umdenken in der Bevölkerung" zu erzwingen versucht – "womöglich sogar mit tödlicher Gewalt."
 
Glauben die Anti-Putin-Propagandisten das eigentlich auch selbst?? 

So viel postfaktische Peinlichkeit ist schon fast Körperverletzung. Oder soll uns auf höchster politischer Ebene vorgeführt werden, wie postfaktisch funktioniert? Was steckt dahinter?
  • Will sich das Merkel-Regime und die Systempresse selbst abschaffen? 
  • Oder sind die Funktionäre nicht mehr in der Lage, in ihrem Wahn die Realität zu erkennen?
  • Oder möchte man einen destabilisierenden Informationskrieg inszenieren?
Vermutlich ist an allem was dran. 

Weil die unsichtbaren und mächtigen Logen-Player im Hintergrund ihre Macht nicht so einfach aufgeben, gibt es eine naheliegende Schlussfolgerung:
Sie lassen jetzt das bestehende ausrangierte System voll gegen die Wand laufen (siehe Economist-Cover), um sich in dem dadurch entstehenden Chaos als neue Retter zu positionieren. Sie wechseln also nur die Pferde, die Reiter bleiben die gleichen. Neue Ordnung aus dem Chaos heißt das altbewährte Spiel. Die Flüchtlingsinvasion mit Destabilisierung, Bürgerkrieg und Terror sind Bestandteile dieser Agenda.
Die Erfüllungsgehilfen in den Führungsetagen merken das anscheinend nicht oder müssen das tun, was ihnen "von oben" befohlen wird. Wer nicht spurt, fliegt. Sie werden uns gerade vorgeführt: Als willigen Baueropfer, die dann - wenn die Lage eskaliert - die Sündenböcke für den Volkszorn sind und zur "Opferung" freigegeben werden. Die wissenden Ober-Darsteller wie Merkel & Co kriegen eine Flucht versprochen.

Für die ersten Bauernopfer werden bereits die Messer gewetzt. Was jetzt noch als "Fake News" gilt, wird im Chaos des Zusammenbruchs der Stoff, mit dem die herrschende Politische Klasse - zurecht - entsorgt wird.

Ekelerregende Skandale wie Pizzagate, Pädophilie, Kindesmissbrauch oder Verbrechen der korrupten und kriminellen Art werden wie ein Tsunami die Grundfesten der bisherigen Welt erschüttern und alles mitreissen, was zu diesem Sumpf gehört.
(Achtung, nichts für schwache Nerven: Doku 1 und Doku 2 - mit Zeichnungen,  Doku 3)
Denn alle führenden Polit-Darsteller haben einen kriminellen bzw. satanischen Schatten, mit dem sie erpressbar sind.

Die inszenierte Flüchtlingsinvasion mit Bürgerkriegs- und Völkermord-Agenda ist der dazugehörige Brandbeschleuniger, der seine Wirkung jetzt gerade entfaltet.

Wir steuern also auf einen Kulminationspunkt zu, einem PEAK, bei dem auch der Bedarf an Kotztüten steigt. Aus den Fake-News werden Fäkalien-News. Den päpstlichen Segen dafür haben wir ja bereits - auch wenn Franziskus mit dem Finger auf Andere zeigen wollte.

Allerdings:  
Aus der geplanten neuen Ordnung aus dem Chaos 
mittels Retter-Maske wird NIX.

Das hat bisher in der Geschichte immer funktioniert - jetzt nicht mehr!
Deshalb wird auch NIX aus der Monarchie-Utopie, wie sie von Herrn Eichelburg von Hartgeld - als Sprachrohr der sog. "verborgenen Eliten" - prognostiziert wird.  Diese dürften zur Riege der "Superlogen" gehören, die sich weiterhin als die Götter dieser Welt aufspielen wollen, statt dem Schöpfer zu dienen. Deshalb:  

Das Spiel ist aus! Game Over!


Denn die Rechnung wurde ohne den Wirt gemacht. Und der Wirt ist wer?

Eine genaue Antwort darauf muss sich Jeder - möglichst ohne religiöser oder ideologischer Matrix - selbst geben. Wir kennen alle das Schicksal derer, die oft unter Einsatz ihres Lebens sich bemüht haben, zu erklären, wer in diesem Universum der eigentliche Chef ist und warum dessen Verleugnung ins Verderben führt.

Es ist jener, dessen Geburt wir auch dieses Jahr wieder zu Weihnachten feiern. Würde er in einer ähnlichen Form wieder auf diesem Planeten inkarnieren, wäre er noch schneller tot als vor 2000 Jahren. Deswegen hat der "Chef" - wie aus sicherer Quelle zu erfahren ist - sich was anderes ausgedacht. Nach einer langen Ouvertüre erleben wir gerade das Crescendo seiner Wiederkunft 2.0

Es ist leider eine traurige Wahrheit, dass unsere Spezies brutal Erkenntisresistent ist und offenbar immer erst viel (selbstverursachtes) Leid und den Schmerz braucht, um in der geistigen Evolution eine Sprosse zu erklimmen. In der Regel zwingt uns erst der Leidensdruck, bestehende Glaubenskonzepte zu hinterfragen und zu überwinden zugunsten einer höheren Einsicht. Jeder kennt das z.B. im Zusammenhang mit der Änderung selbstzerstörerischer Lebensgewohnheiten, die erst - wenn überhaupt - durch Krankheit  bzw. Schmerzen ausgebremst werden.

Das ist die schlechte Nachricht. 

Die gute Nachricht ist, dass wir mittlerweile einen Schmerzpegel erreicht haben, der auf seinen Höhepunkt zusteuert und bereits eine historisch einzigartige Erkenntnislawine losgetreten hat.  

Die falschen Sterne purzeln gerade vom Himmel und mit ihnen die Schuppen und Balken von den Augen der "Stern-Gläubigen". Siehe z.B. Brexit oder Trump-Sieg als sichtbarer Ausdruck dessen auf der äußeren politischen Ebene. Spätestens bei den kommenden Wahlen in Holland, Frankreich und Deutschland werden einige weitere "Sterne vom Himmel fallen".
Das Waterloo der Fake News Propagandisten

Das kommt nicht von ungefähr. Die Uhren des großen Uhrmachers ticken langsam aber stetig und bald schlägt es Mitternacht für den Anbruch eines neuen Tages, an dem wir allmählich wieder sehend werden für das, was wir sind und erkennen, warum wir uns so schrecklich weit von dem entfremdet haben.

Hört sich vielleicht hochtrabend an aber ist kurz und knapp das, worum es letztlich geht. Ist nicht lustig und auch nicht schmerzfrei, aber heilsam.

Zurück auf den Boden des Faktischen: Zwecks Erkenntnisbeschleunigung entfachten die Fake-News-Propagandisten mächtig Wind. Der aber wiederum heftigen Gegenwind erzeugt, den jeder einzelne - gewaltfrei - verstärken kann und muss, solange er noch einen Funken Ehre und Wahrhaftigkeit in sich trägt.

Die Fake News Kampagne wird zum Rohrkrepierer

indem den Neofaschisten die eigenen Fakes postwendend zurückgeschickt werden. Denn - gemäß den päpstlichen Worten, sollen die Faker ihre Exkremente selber essen, die sie produzieren.
 
Ein exzellentes Beispiel wie "FaktFaktisch" geht, zeigte eine kanadische Journalistin in 2 Minuten im Rahmen einer Pressekonferenz in der UN:


Zum Abschluss etwas zum Nachdenken:

Die wöchentlichen Berichte des Benjamin Fulford sind immer eine Mischung aus Realität und Fiktion. Die Wahrheitsbrocken lassen sich nur durch den Abgleich mit anderen Aussagen aus glaubwürdigen Quellen herausfiltern.
 
In seinem Bericht vom  5.12.16 enthielt der letzte Absatz eine etwas kryptische Info über ein Treffen auf einem US-Stützpunkt in der Antarktis am 8. Nov., also am US-Wahltag, bei der - wie bekannt - auch John Kerry, der US-Aussenminister, zugegen war.
Fulford schreibt dazu im letzten Absatz:
Zum Schluss, CIA-Quellen in Asien berichten, der plötzliche Rücktritt des Neu-Seeländischen Premier-Ministers "hängt direkt mit dem zusammen, was auf 'Der Basis' in Antarktika vor sich geht. ... John Key weiß, was demnächst passieren wird, und er möchte zu dem Zeitpunkt nicht an der Spitze der Regierung seines Landes stehen." Die Quelle zögerte, mehr Details heraus zu geben, wies aber darauf hin, es hätte mit der bevorstehenden "Ankunft der Flotte" zu tun. Damit meinte sie keine Flotte zur See.
 Ergänzung: eine "BOTSCHAFT AN DIE WELT" für Fortgeschrittene.
**********
Damit verabschiede ich mich für dieses Jahr
und wünsche allen Lesern dieses Blogs
 ************  frohe Weihnachten!  ************
Passen Sie gut auf sich auf, seien Sie im Frieden mit sich,
mit dem Schöpfer und Ihren Mitmenschen
und entzünden Sie viele Kerzen des Christlichts für
das WAHRE, SCHÖNE, GUTE.
 
Dazu von einem der größten Musiker überhaupt,
von Johann Sebastian Bach "Schwinget freudig Euch empor"


Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    AntwortenLöschen

Bitte halten Sie sich bei Kommentaren an die allgemeine Regeln des Anstandes und des Respektes. Beleidigende Äußerungen werden gelöscht. Ebenso Info-Postings, die keine Relevanz zum Inhalt haben.